+1 956 999 8266

ZERO Hunger

Don Limóns Engagement für eine Welt mit ZERO HUNGER

Don Limón initiiert seit mehreren Jahren Agrarprojekte in Entwicklungsregionen wie Lateinamerika, Afrika und Asien. Zentraler Aspekt hierbei ist die Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette für die Produktion und Vermarktung von Obst und Gemüse aus kleinbäuerlichem Anbau in der südlichen Hemisphäre – Beginnend mit der Auswahl der Kulturen und Sorten, dem Anbauen, Ernten, Verpacken über die Logistik bis hin zur Vermarktung an weltweit tätige Einzelhandelsketten.

Don Limóns Agrarprojekte ermöglichen:

  • Professionalisierung und Sicherung der Arbeitsmöglichkeiten für Kleinbauern in ruralen Regionen
  • Stärkung der Frauen – Women Empowerment
  • Steigerung der Lebensmittelproduktion für den nationalen Konsum/li>
  • Einkommenssicherung für Kleinbauern
  • Globales Marketing und Netzwerken
  • Exportmöglichkeiten für unterschiedliche internationale Märkte
  • Aus- und Weiterbildung für Kleinbauern, Beratung und Hilfestellung
  • Technische Unterstützung
  • Nachhaltige und klimasmarte Agrarwirtschaft
quote-1
quote-6
quote-5
quote-4
quote-3
quote-2

Don Limón verschreibt sich ganz offiziell dazu gegen den Hunger in der Welt vorzugehen und Teil einer Welt ohne Hunger zu sein.

Die von der United Nations und die FAO initiierten Sustainability Development Goals sind ganz oben auf der Don Limón Agenda. Don Limón will einen sozialen, ökonomischen und ökologischen Einfluss auf Entwicklungsregionen haben und die Lebensumstände der Bevölkerung verbessern.

Don Limón hat bereits drei erfolgreiche Projekte in Indien (Trauben), Mexiko (Limetten) und Honduras (Süßkartoffeln) veranlasst. Dadurch konnten Arbeitsplätze schaffen und die sozialen als auch infrastrukturellen Umstände für alle involvierten Parteien verbessern. Weiterführende und detaillierte Informationen zu den Projekten gibt es hier: develoPPP Indien, develoPPP Mexiko, Honduras Projekt

Don Limón will bei der Zero Hunger Challenge vom Teilnehmer Level zum Champion Level aufsteigen. Das sollerreicht werden durch weitere agrarwirtschaftliche Projekte in Zentral Amerika und Afrika. Zu diesem Zeitpunkt existieren bereits Kontaktpersonen vor Ort und Don LImón ist aktiv am ausarbeiten mehrerer neuer Projekte. Desweiteren steht Don Limón in Kommunikation mit multilateralen Organisationen und potentiellen Spender.

world-hunger-map-2015

Don Limón besitzt langjährige Erfahrung bei der multikulturellen Zusammenarbeit. Durch ein internationales Team, welches spezialisiert ist auf Landwirtschaft, hat Don Limón gelernt wie wichtig es ist kulturelle Unterschiede zu verstehen und sie produktiv zu nutzen. Don Limón wurde so Teil einer globalisierten Welt in der lokale und kulturelle Unterschiede immer kleiner werden und weniger als Hürde gesehen werden, sondern mehr als Gewinn.

Um wirklich einen wirklichen Einfluss auf die ruralen Regionen zu nehmen, arbeitet Don Limón mit Universitäten zusammen, die durch Forschungsarbeiten unsere Projekte weiterentwickeln und perfektionieren. Desweiteren will Don Limón eine Verbesserung der Lebensumstände erzielen durch Workshops und Weiterbildungsmöglichkeiten, ausgeführt von Experten, die die Kleinbauern besuchen und ihnen nützliches und wichtiges Wissen über Pestizide, Düngemittel u. a. vermitteln. Don Limón schafft mit seinen Produktionsstätten und Projektarbeiten mit vielen Kleinbauern aus einer Region, ein stabiles Einkommen für jede Familie. Und hilft ihnen dabei, nicht nur ihr Obst und Gemüse international weiterzuverkaufen, sondern fördert auch einen den nationalen Konsum von ihren Erträgen.

Kontaktperson:
Lena Ingenillem
lingenillem@don-limon.de

Weiterführende Informationen:

declaration-zero-hunger-don-limon

Sustainability



Feeding the World 2050



Unsere Projekte